Wen fütterst du mit deinen Gedanken?

Denken müssen wir sowieso, warum dann nicht gleich positiv – schon mal gehört?

Schöner Postkartenspruch, aber in Wirklichkeit steckt da sehr viel drin. Denn unser Gehirn kann nicht NICHT denken. Das ist unabänderlich.

Aaaber wir können beeinflussen, WAS wir denken.

Dabei darf man ganz pragmatisch vorgehen.

  • Was denke ich denn so den lieben, langen Tag?
  • Helfen mir meine Gedanken, mein Leben zu bestreiten und glücklich zu sein, oder mache ich mir eher alles madig?

Ich tippe jetzt mal darauf, dass eher letzteres auf dich zutrifft, denn dummerweise machen wir’s uns in der Regel eher schwerer mit unseren Gedanken. Und in diesem Fall darfst du dir mal überlegen, welcher Gedanke dir eher helfen würde. (Ob das jetzt eher nach dir klingt oder du dir selbst glauben kannst, ist erstmal zweitrangig. Alles Neue ist erstmal ungewohnt. Das passt also schon.)

Letztens erzählte mir jemand, dass sie es mit ihrer Schwiegermutter einfach nicht aushält und dass sie es früher, als sie Single war, einfach besser hatte. Dieser Satz kam in unterschiedlichen Varianten immer wieder im Laufe des Gesprächs. Als sie mich ratsuchend ansah, sagte ich ihr: „Du denkst die falschen Gedanken.“

Denn war der Gedanke „Früher als Single hatte ich ein besseres Leben“ auch nur im Geringsten für ihre Situation förderlich?

Stell dir vor, du hast zwei (zugegebenermaßen sonderbare) Haustiere: Eine Kakerlake und ein Küken.

Jedes mal wenn du negativen, destruktive Gedanken denkst, fütterst du die Kakerlake und das Küken geht leer aus.

Wenn du allerdings aufbauende und hilfreiche Gedanken denkst, bekommt das Küken zu essen. 

Wen willst du mästen? Wen versorgst du ständig mit Essen und wer hungert?

Hier mal ein paar praktische Beispiele zum Umdenken:

  • Ich kann das nicht – Ich versuche es jetzt einfach.
  • Ich mache immer alles falsch – Fehler sind Gelegenheiten zu lernen, und ich entwickle mich dadurch weiter!
  • Ich bin nicht gut genug – Ich bin einzigartig und wertvoll, so wie ich bin.
  • Mein Partner ist ein Vollidiot – Auch er darf mal was falsch machen.

Vielleicht ist ja was für dich dabei. Wenn nicht, schau mal, wie du deine persönlichen Sätze formulieren könntest, um dein Küken schön rund und dick zu füttern 😉

Du kannst mich kostenlos für eine Mini-Session buchen oder lern mehr durch meinen Pocket-Coach Newsletter